ZEITGEIST91 NFT-Collection übersteigt Volumen von 1 Milliarde Dollar

Die NFT-Kollektion ZEITGEIST91 mit bislang 105 Bildern aus dem ersten Jahrzehnt der deutschen Wiedervereinigung hat mittlerweile ein Volumen von über einer Milliarde USD erreicht. Die von den Bestsellerautoren Marita Vollborn und Vlad Georgescu gemachten Aufnahmen entstanden im Zeitraum 1991 - 1996 auf dem Gebiet der ehemaligen DDR bzw. der neuen Bundesländer.

Die NFTs kosten jeweils 5000 Ether (ETH) und somit rund 10 Mio. EUR.

Mit der Festlegung des extrem hohen Preises wolle man zeigen, dass Geld allein nicht alles sei. Da vermutlich nicht einmal finanzielle Schwergewichte wie Jeff Bezos oder Elon Musk in der Lage sein würden, die gesamte Kollektion zu erwerben, verkörpere das Gesamtvolumen die Einsicht, dass Geld die Welt doch nicht vollständig regiere.

Die Bilder sind bei ZEITGEIST91 frei einsehbar.

Sie visualisieren den damals vorherrschenden Spirit - ein Mix aus Aufbruchstimmung, Resignation und Protest.

Die damalige Zeit ließe sich allerdings stimmungsmäßig partiell auch auf 2021 übertragen, heißt es dazu bei ZEITGEIST91.

Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt und wurden außer bei ZEITGEIST 91 noch nie an anderer Stelle veröffentlicht.

Mehr über Marita Vollborn und Vlad Georgescu und ihr Projekt ZEITGEIST91 bei OpenSea an dieser Stelle.